Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    lifeanddreams
    prolife
    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   27.06.15 17:53
    Wieso gehst du nicht ein


http://myblog.de/ichliebeana

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das Ende//Der Anfang

Hallo ihr,

Es ist lange her dass ich einen Blog gepostet habe. Aber ich möchte euch erzählen wie es mir ergangen ist. Das hier wird hoffentlich mein letzter Eintrag auf diesem Blog sein. Ich fange damit an, dass ich vor einem halben Jahr meine zwei Jährige Beziehung beendet habe. Er hat mich mit einem Mädchen (&ich schreibe Mädchen weil es sich um ein "kleines" Mädchen handelte.) Ich will euch damit nicht sagen, dass mein Ex Freund ein Kinder Vergewaltiger ist, sie war 16 und sie haben nicht miteinander geschlafen.. es war um einiges schlimmer. Er hat ihr geschrieben er würde sie lieben und sie irgendwann zu seiner Freundin machen. Während ich mir Tag für Tag den Arsch aufgerissen habe um uns über Wasser zu halten. (Wir hatten viele Probleme, doch ich war der Meinung zusammen würden wir alles schaffen - naiv und dumm wie ich war.) So oft hat er mir  vorgeworfen untreu zu sein und ihn nicht mehr zu lieben.
Als ich es heraus fand war ich am Boden zerstört. Ich hatte Bilder auf denen er ihr seine Liebe so gestand wie ich es schon lange nicht mehr gehört hatte. Ich machte noch am selben Abend Schluss und holte am Tag darauf meine Sachen aus unserer gemeinsamen Wohnung.. ich habe Tage nichts gegessen aus dem Grund, dass ich nichts herunter bekam. Doch wie das mit dem Herz und mit den Gefühlen ist kann man es nicht einfach abschalten. Ich wusste nicht ob ich ihm noch eine Chance geben sollte, nachdem es bereits das zweite mal war dass er mich betrogen hatte. Aber zwei Jahre Beziehung zu Beenden ist eben auch nicht leicht. Wir haben die folgenden Tage gelegentlich geschrieben und er hat mich immer wieder angefleht ihn nicht endgültig zu verlassen. Eine Woche später ging ich am Wochenende Abends zu ihm, ich wollte nach einem Ladekabel in der Wohnung suchen. Er war betrunken, sehr betrunken..
Ich hat mir Vorwürfe gemacht ich hätte schon längst einen neuen - was nicht der Fall war. Er hat mich angeschrien. Ich wollte gehen. Doch er ließ mich nicht, er hat mich festgehalten, meine Tasche weg geworfen und mich in eine Ecke gedrängt. Ich hatte furchtbare Angst, ich habe innerlich gebetet dort raus zu kommen, meine Mutter noch mal zu sehen. Ich hatte wirklich Angst um mein Leben. Ich habe ihn angefleht mich gehen zu lassen, dass er mir angst macht. Er hat mich gepackt und gegen die Wand gedrückt und mich angeschrien ich solle ihn zurück nehmen. Mein Herz hat gerast und ich habe ihm gesagt er macht alles nur schlimmer &dass ich sofort gehen möchte. Ich habe geschrien so laut ich konnte, in der Hoffnung jemand würde mich schreien hören und mir helfen. Es kam niemand.
Vor Wut schleuderte er mich über das Sofa und mein Bein stieß gegen das Fensterbrett. Ich schrie vor Schmerz und bekam kaum noch Luft. Ich versuchte immer wieder zu gehen, doch er schob mich jedes mal zurück. Ich flehte ihn immer noch an mich gehen zu lassen, er sagte mir er wolle nur reden. Ich schrie ihn an wenn er reden wolle solle er es vor der Tür mit mir tun, dass auch jeder zusehen könne. Er willigte ein und wir gingen hinaus. Ich wollte sofort weg rennen, als ein Auto vorbei fuhr. Einer meiner Freunde saß darin und fragte ob alles okay sei, unter Tränen flehte ich ihn an mich weg zu bringen. Dann fuhr er mit mir weg, einfach weg in die Dunkelheit der Nacht bis ich mich etwas beruhigt hatte. Durch dieses traumatische Ereignis war mir klar, ich würde nie wieder zurück wollen. Nie mehr. Die Narbe an meinem Bein trage ich heute noch.. &sie wird mich wohl jeden Tag erneut an meine damalige Dummheit erinnern, aber auch daran dass etwas besseres verdient habe und mich nie mehr auf so etwas einlassen würde. Ich wünsche keine Menschen das, was ich durlitten habe.

Ab diesem Zeitpunkt ging mein Leben nur noch steil bergauf. Mein Sozialleben verbesserte sich um 100 %. Ich konnte meinen Fokus wieder nur auf mich lenken und erkennen war mir gut tat und was ich von Leben erwarte. Ich begann wieder Kontakt zu einem alten Freund aufzubauen. Aber ich rede nicht von irgendeinem alten Bekannten. Er war wohl meine erste große Liebe und wird es wohl auch immer bleiben. Wir hatten damals wohl die schönste Liebesgeschichte die ich kenne und ich war damals die dumme die einen Fehler gemacht hat, ich habe nie aufgehört an ihn zu denken selbst als ich in einer Beziehung war waren meine Gedanken oft bei ihm. Dadurch dass ich ihn damals so verletzt hatte war ich mir sicher er würde mir nie wieder eine Chance geben. Umso glücklicher war ich, dass er es doch tat. Er hat mein Herz sofort im Sturm zurück erobert und macht mich jeden Tag zur glücklichsten Frau auf der Welt.

Was meine Ernährung angeht, esse ich mittlerweile sehr gesund und treibe regelmäßig Sport.

Ich habe vor nach meiner Ausbildung mein Abi nachzuholen und zu studieren, ich glaube ich habe mein Leben endlich in den Griff bekommen.

Ich hoffe für alle die ähnliche oder die selben Probleme wie ich hatten, dass  ihr es schafft euch wieder in die richtige Bahn zu lenken. Gebt euch nicht auf, niemals. Ihr seit stärker als ihr denkt. &gebt euch niemals mit etwas zufrieden was eurem Wert nicht gerecht werdet. Ich musste es leider schmerzhaft am eigenen Leib erfahren aber ich hoffe ihr seit schlauer als ich es war und erspart euch das


Ich hoffe, das ist das letzte mal, dass ich mich unter diesem Account anmelde.

20.3.17 13:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung